Bijan Aalam, 1942–2020

Bijan Aalam, wohnhaft in Paris, war HR Gigers Freund, Vertrauter, Galerist und Agent.

Bijan gehörte zu den ersten, die international mit Giger zusammenarbeiteten, und er blieb bis zu seinem Lebensende eng mit dem Hause Giger verbunden. Er kam 1969, anlässlich einer Ausstellung im Helmhaus Zürich, zum ersten Mal bewusst mit Gigers Kunst in Berührung und war von diesem Zeitpunkt an von Gigers Schaffen fasziniert. Einige Zeit später vermittelte der Galerist Jörg Stummer den direkten Kontakt zu Giger. Bijan und Giger entdeckten sehr bald viele Gemeinsamkeiten, und es entstand eine enge Freundschaft.

Zu einem Zeitpunkt als Giger noch weitgehend unbekannt war, wurde Bijan in der Folge zu einem eifrigen Sammler von Gigers Werken und zu einem regelmässigen Besucher in Gigers Haus in Zürich. 1976 eröffnete Bijan in Paris, der Stadt in der er studiert hatte, eine Galerie. Eine der ersten Veranstaltungen am neuen Ort war eine Soloausstellung mit Giger, der Bijan danach oft in Paris besuchte. Zum gemeinsamen Pariser Freundeskreis gehörte bald auch die Künstlerin Sibylle Ruppert. Weitere Solo- und Gruppenausstellungen mit Giger in Paris folgten, und die Freundschaft zwischen Bijan und Giger vertiefte sich zusehends.

Einige Jahre vor seinem Tod beschrieb Bijan diese Zeit unter anderem so: "Wir führten unglaublich fantastische und interessante Gespräche, stundenlang, nächtelang. Unsere Freundschaft wurde immer enger, wir hatten ein totales Vertrauen in einender. Es gab in 40 Jahren nie einen Schatten zwischen uns, nie ein böses Wort, nie einen Vorwurf. Ein Handschlag war heilig."

I<< << < > >> >>I